Fahrzeuge Regierungszüge Besatzungszeit Einsatz bei der DB Einsatz bei der DR Einsatz bei den ÖBB Sonstiges Impressum
Stand: 17.09.2018
Salonwagen der Länderbahnbauart nach dem Nummernplan von 1930

 Erläuterung der Abkürzungen

Wagennr. Bauart Herkunft Bemerkungen
10 311 Nür Salon Bay 76 Nür 10 004 im Juli 1936 ausgemustert
10 312 Alt Salon3i Pr 87 Alt 10 001 wahrscheinlich 1935 bei Rbd Altona für Oberbauzug 2 hergerichtet
10 313 Alt Salon4ü Pr 87/06 Alt 10 004 1938 umgebaut zu (Bauzug-) Mannschaftswagen 700 687 Hmb
10 313'' Sch Salon4 (MFWE 97) MFWE 60 durch Verstaatlichung der MFWE am 01.01.1941 zur DRB gekommen
im Januar 1942 leihweise an HBD Ost (Poltawa) abgegeben
10 314 Mz Salon4 Pr 87/06 Mz 10 003 im August 1943 an Rbd Hamburg abgegeben
1952 umgebaut zu Ausstellungs- und Schulwerbewagen 5404 Han
nach anderer Quelle umgebaut zu Unterrichtswagen
später Umbau zu Bürowagen 5404 Hmb
ab ca. 1960 prov. Fahrkartenschalter im Bhf Oldenburg-Stadt (Holstein)
10 315 Stn Salon4i Pr 87/07 Stn 10 003 1952 umgebaut zu Unterrichtswagen 5406 Han
10 316 Bln Salon4 Pr 88/07 Bln 10 008 1946 bei der Rbd Berlin ausgemustert
10 317 Bsl Salon4 Pr 88/06 Bsl 10 001  
10 318 Han Salon4ü Pr 88/07 Han 10 001 vor Oktober 1938 umgebaut in Salon4
1948 umgebaut in Salon4 Pr 88/07/48
1953/54 umgebaut zu Bürowagen 7503 Mz, später 8110 Ksl
10 319 Ost Salon4 Pr 88/06b Ost 10 004 spätestens ab 1939 als 010 319 Ost bezeichnet
10 320 Wt Salon4 Pr 88/06a Efd 10 002 1937 an Rbd Stuttgart abgegeben
im Oktober 1941 leihweise an die Betriebsleitung Osten abgegeben
gelangte nach Austausch gegen Wagen 10 377 Stg im Februar 1942 wieder nach Stuttgart
10 321 Dre Salon4 Pr 88/05b Dre 10 010 1932 umgebaut in Salon4 Pr 88/05/31
Ende 30er/Anfang 40er Jahre weiterer Umbau unbe­kann­ten Umfanges
Ende 1939 leihweise nach Posen überwiesen, spätestens ab August 1940 wieder bei Rbd Dresden
19??, DR: umgebaut in C4i, 79 628
10 322 Han Salon4ü Pr 90/10 Bln 10 002 1932/33 zu Unterrichtswagen für den Sicherungsdienst der Rbd Hannover umgebaut
10 322'' Erf Salon4 Pr 88/05a Erf 10 004 Anfang 1936 ausgemustert
10 323 Hl Salon4 Pr 90/06 Hl 10 002 ab 1930 als 010 323 Hl bezeichnet
im Oktober 1941 leihweise an die Betriebsleitung Osten abgegeben
im Januar/Februar 1942 im Austausch gegen Wagen 10 381 Hmb wieder an Rbd Halle
10 324 Kbg Salon4i Pr 90/06 Kbg 10 002 im Juni 1942 als Ersatz für Wagen 10 354 Ost leihweise an HBD Nord (Riga) überwiesen
10 325 Alt Salon3 Old 90/28 Alt 10 005  
10 326 Stn Salon4ü Pr 91/04 Stn 10 004 1935 umgebaut zu Meßbeiwagen 700 597 Bln
10 327 Old Salon3 Old 91 Old 10 004 mit Auflösung der Rbd Oldenburg zur Rbd Münster gelangt
1938/39 umgebaut zu Bauzugwagen der Rbd Wuppertal
bei der DB bis 1964 als Bauzugwagen 8317 Wt im Einsatz
10 327'' Sch Salon3 (ELE 75) ELE 1010 durch Verstaatlichung der ELE am 01.05.1941 zur DRB gekommen
ab Ende 1942 "vorübergehend" Gasschutzunterrichtswagen
1951 umgezeichnet in Sdr3, 10 254'' Sch (DR)
10 328 Op Salon4ü Pr 92/04/23 Op 10 002 1936 vermutlich umgebaut (Umfang der Arbeiten nicht bekannt)
1952/53 umgebaut zu Wohnschlafwagen 7854 Nür
10 329 Au Salon3ü Bay 92/25 Au 10 001 Ende 1933 oder Anfang 1934 Umbau in einen Mannschaftswagen für den Hilfszug der Rbd Augsburg (Nummer vermutlich 700 420 Au)
10 330 Nür Salon4ü Bay 92 Nür 10 002 sollte ursprünglich 1928 bzw. 1931 für die GV Bayern zum Unterrichts­wagen hergerichtet werden, blieb aber noch bis 1937 ohne Innenein­richtung als Nür 10 002 (!) in Nürnberg hinterstellt
1938 Umbau in Mannschaftswagen für Rbd Halle 702 807 Hl
10 331 Mst Salon4 Pr 93 Mst 10 002 als Salonwagen vermutlich 1935 außer Dienst gestellt
10 332 Nür Salon3ü Bay 92/25 Nür 10 001 als Salonwagen bereits vor Oktober 1938 außer Dienst gestellt
1939 Umbau bei Rbd Stettin in einen Mannschaftswagen für Kranwagen; vor Fertigstellung zur Rbd Berlin umgesetzt 700 011 Bln
10 333 Re Salon3i Bay 93 Re 10 001 1934 vermutlich Umbau in einen Bahndienstwagen
10 333'' Dz Dienst6ü PKP 21 ursprünglich preußischer Schlafwagen WL 6ü, Bln 0262
1918 in Polen verblieben und nach 1939 von der DRB eingereiht
10 334 Dre Salon3 Sa 93 Dre 10 001 1933 als Salonwagen ausgemustert
10 335 Kar Salon6 Bad 94 Kar 10 001 als Salonwagen vermutlich 1935 oder 1937 außer Dienst gestellt
10 336 Frt Salon4 Pr 95 Frt 10 004 im September 1944 durch Kriegseinwirkung zerstört
10 337 Wt Salon4 Pr 95/14 Efd 10 003 1954 umgebaut zu Bautruppführerwagen 7503 Ksl, nach anderer Quelle Bürowagen
10 338 Lu Salon3 Bay 95 Lu 10 001 1931/32 Umbau zum Mannschaftswagen des Bw Würzburg, 700 442 Nür
10 339 Re Salon3i Bay 96/25 Re 10 006 Anfang Dezember 1939 leihweise nach Krakau überstellt
im September 1940 wieder zurück an Rbd Regensburg
Im Oktober 1941 leihweise an HBD Süd (Lemberg) abgegeben
10 340 Frt Salon4 Pr 98 Frt 10 002 1934 zu Mannschaftswagen der Rbd Frankfurt/M umgezeichnet
10 341 Han Salon4ü Pr 98 Han 10 002 Ende 1939 leihweise an Rbd Danzig abgegeben, später 10 341 Dz
10 342 Köl Salon4ü Pr 99 Köl 10 004 1940 umgebaut zu Unterrichtswagen 705 804 Stn
1948 umgezeichnet zu Bahndienstwagen 705 804 Han
1950 umgezeichnet in Stellwerk-Unterrichtswagen 729 059 Han
10 343 Ost Salon3 Pr 99 Ost 10 001 ab 1939 als 010 343 Ost bezeichnet
im Oktober 1939 (dauernd) nach Krakau überwiesen
im Dezember 1940 wieder an Rbd Osten
Ende 1941 für Unterricht in Gasschutz eingesetzt
war Anfang 1942 für Abgabe an eine 5. HBD (Südost) vorgesehen, im September 1942 zum Sammelbahnhof Breslau-West überführt
1943 an Rbd Königsberg abgegeben
10 344 Mü Salon6ü Bay 99 Mü 10 006 1932 umgebaut zu Salon6ü Bay 99/32
1938 vermutlich Herrichtung zum Mannschaftswagen für Rbd Kassel
10 345 Bln Salon4ü Pr 00 Bln 10 003  
10 346 Bln Salon6ü Pr 00 Bln 10 012  
10 347 Frt Salon4ü Pr 00 Frt 10 003 vermutlich 1934 als Bahndienstwagen hergerichtet
10 347'' Bln Sdr4ü Pr 98/07 PKP 1 ursprünglich Hof-Salonwagen Bln 4A (Damengefolge), zuletzt Bln 67
1918 in Polen verblieben und nach 1939 von der DRB eingereiht
1950 bei den ÖBB zu Wohnwagen 990.011 umgebaut
10 348 Köl Salon4ü Pr 00 Köl 10 005  
10 349 Mz Salon3 Pr 00a Mz 10 001 Anfang Dezember 1939 leihweise an Rbd Danzig abgegeben, später ständig dort beheimatet
zu unbekanntem Zeitpunkt leihweise nach Warschau abgegeben
am 08.11.1943 in Warschau-Ost verbrannt
10 350 Wt Salon3 Pr 00 Efd 10 001 als Salonwagen vermutlich 1937 außer Dienst gestellt
10 351 Dre Salon6ü Sa 00 Dre 10 009 1932 umgezeichnet in Untersuchungswagen 707 634 Dre (nicht sicher, eventuell zunächst 700 634 Dre und erst später 707 634 Dre)
10 352 Dre Salon4ükr Sa 00 Dre 10 005 Ende Dezember 1938 an die Rbd Berlin für den Umbau in einen Bahndienstwagen abgegeben
10 353 Mü Salon6ü Pr 01 Bln 10 013 1931/32 (?) umgebaut in Unterrichtswagen 700 751 Mü
später Umzeichnung in 728 004 Mü oder 728 504 Mü
ca. 1954 Umzeichnung in 5450 Mü
später zu Bürowagen 8504 Mü hergerichtet
später Bahnhofswagen 1 in München
10 354 Ost Salon3 Pr 01 Ost 10 002 ab 1941 als 010 354 Ost bezeichnet
im Oktober 1941 leihweise an HBD Nord (Wilna) überwiesen
Mitte 1942 als Austausch für Wagen 10 324 Kbg leihweise an Rbd Königsberg abgegeben
Ende 1943 ständig bei Rbd Königsberg beheimatet
10 355 Dre Salon4ü Sa 01 Dre 10 006 1934 an Rbd Halle abgegeben
Anfang 1936 an Rbd Erfurt abgegeben
im Oktober 1941 leihweise an HBD Nord (Wilna) überwiesen
1947 zu Büro-Schlafwagen 700 402 umgebaut (unbekannte Rbd)
später Bürowagen 7519 Mü
10 356 Dre Salon4ü Sa 01a Dre 10 007 am 15.10.1944 als Ersatz für den beschädigten 10 371 Esn leihweise an Rbd Essen abgegeben
1955 umgebaut zu Meßbeiwagen 05015 Mü
ab 1960 Bahnhofswagen 61056 in Frankfurt/M-Höchst
ca. 1966 zerlegt
10 357 Köl Salon4ü Pr 02/09 Köl 10 006  
10 358 Kbg Salon4ü Pr 02 Kbg 10 003  
10 358'' Kbg Salon4ü Pr 00a ? spätestens mit DRB-Nachweis von 1938 eingeordnet
10 359 Alt Salon4ü Pr 03 Alt 10 002 Anfang August 1943 durch Kriegseinwirkung zerstört
10 360 Esn Salon4 Pr 04 Esn 10 003 im Oktober 1941 leihweise an HBD Mitte (Minsk) überwiesen
10 361 Ks Salon4 Pr 03 Ks 10 001 1953 umgebaut zu Unterrichtswagen Dienst4ü Pr 03/53, 5403 Tri,
nach anderer Quelle erst 1955 umgebaut
10 362 Mst Salon4 Pr 03c Mst 10 001 1952 umgebaut zu Büro-/Sonderwagen Dienst4ü Pr 03c/52, 5800 Ffm
10 363 Op Salon4 Pr 03b Op 10 001  
10 364 Tr Salon4 Pr 03a Tr 10 001 mit Auflösung der Rbd Trier zur Rbd Saarbrücken gekommen
Anfang Januar 1945 durch Kriegseinwirkung zerstört
10 365 Nür Salon4ü Bay 03 Nür 10 003 1932 Umbau zu Revisionswagen Salon4ü Bay 03/32
im Oktober 1941 leihweise an HBD Süd (Lemberg)
später leihweise an RVD Kiew
ab März 1944 leihweise OBD Lemberg
im Oktober 1944 zur Fahrbaren Werkstättenabteilung der Generalbetriebsleitung Ost in Kirchmöser überführt
10 366 Lu Salon4ü Bay 03/27 Lu 10 002 mit Auflösung der Rbd Ludwigshafen zur Rbd Mainz gekommen
1948 bei der Rbd Frankfurt/Main als C4üsteh aufgefunden
1948 umgebaut zu Bahndienstwagen
1953 umgebaut zu Beratungswagen 5401 Ffm
10 367 Sbr Salon3i Pr (72) Saar ex Saarbahnen; nach DRB-Nachweis von 1940: Salon3i Pr, 010 367, allerdings in den nach Direktionen geordneten Übersichten von Dezember 1938 und Januar 1942 nicht enthalten
1936 vermutlich als Mannschaftswagen für Rbd Essen hergerichtet
10 368 Bln Salon4ü Pr 04a Bln 10 005 Unbeheimatung zur Rbd Saarbrücken erfolgte vermutlich 1935
Ende 1939 leihweise nach Posen abgegeben
im August 1940 endgültig in Posen beheimatet
10 369 Bln Salon4ü Pr 04a Bln 10 006 Ende 1934 zur Rbd Nürnberg umgesetzt 10 369 Nür
1951 umgebaut zu Brems-Unterrichtswagen 5502 Nür
10 370 Bsl Salon4ü Pr 04 Bsl 10 002 bei der DB Altschadwagen, wsl. Umbau in einen Bahndienstwagen
10 371 Esn Salon4ü Pr 04 Esn 10 001 im Oktober 1944 im Bhf Hamm schwer beschädigt
10 372 Frt Salon4ü Pr 04 Frt 10 006 im März 1944 durch Kriegseinwirkung zerstört
10 373 Alt Salon4ü Pr 04 Alt 10 003 zwischen 01.1940 und 08.1940 Umbeheimatung zur Rbd Erfurt
im Juli 1945 mit der abziehenden US Army in die US-Zone abgerollt
1949, DB: Nutzung als Bürowagen in Frankfurt/M
1950 umgezeichnet in Bürowagen 703 106 Ffm 7500 Ffm
10 374 Sbr Salon3 (Pr 92) Saar ex Saarbahnen; nach DRB-Nachweis von 1940 vorhanden, allerdings in den nach Direktionen geordneten Übersichten aus Dezember 1938 und Januar 1942 nicht enthalten
10 375 Bln Salon6ü Pr 05 Bln 10 014 1938 umgebaut zu Salon6ü Pr 05/38
1952/53 Reinigungs-Unterrichtswg. Dienst6ü Pr 05/38/48, 5093 Han
10 376 Han Salon4ü Pr 04b Han 10 004 im April oder Mai 1941 an Rbd Saarbrücken abgegeben
Anfang Januar 1945 durch Kriegseinwirkung zerstört
10 377 Stg Salon6ü Wü 04 Stg 10 001 1933 umgebaut zu Revisionswagen
im Januar oder Februar 1942 im Austausch gegen Wagen 10 320 Stg leihweise an die Betriebsleitung Osten überwiesen
Verbleib unbekannt
10 378 Alt Salon4ü Pr 04 Bsl 10 003 1932/33 Umbau in (Bauzug-) Mannschaftswagen für die Rbd Altona
10 379 unbesetzt später besetzt mit italienischem Salonwagen
10 380 Hl Salon4ü Pr 06 Hinweis Hl 10 003 Ende 1939 leihweise nach Lodz überstellt, Rückgabe vermutlich Ende 1940 oder Anfang 1941
1951 umgezeichnet in Sdr4ü, 10 211'' Hal (DR)
10 381 Han Salon4ü Pr 06 Mag 10 002 1938 umgebaut zu Salon4ü Pr 06/38, 10 381 Hmb
im Januar 1942 als Ersatz für Wagen 010 323 Hl leihweise an Betriebsleitung Osten
10 382 Mü Salon6ü Bay 06 Mü 10 007 am 21.04.1939 wird die Ermächtigung zur Umzeichnung in Revisionswagen 700 760 Mü erteilt
10 383 Bln Salon6ü Pr 07 Bln 10 015 1954 umgebaut zu Besprechungs- und Übernachtungswagen Dienst6ü Pr 07/54, 5801 Ffm
10 384 Mü Salon4ükr Bay 07 Mü 10 005 bis Mai 1933 umgebaut zu Salon4ükr Bay 07/31
1939 umgebaut zu Unterrichtswagen 734 001 Erf
10 384'' Sch Salon3 LBE 07 LBE 5513 durch Verstaatlichung der LBE am 01.01.1938 zur DRB gekommen
im November 1939 leihweise nach Posen überwiesen, später weiter­gereicht nach Lodz, ab September 1940 wieder bei Rbd Schwerin
war Anfang 1942 für Abgabe an eine 5. HBD (Südost) vorgesehen
1945/46 umgezeichnet in T 518 246, später wieder 10 384''
1951 umgezeichnet in Sdr3, 10 253'' Sch (DR)
10 385 Sch Salon6ü Meck 07 Sch 10 005 1937 Umbau zu Revisionswagen Salon6ü Meck 07/37
nach Kriegsende total ausgeplündert vorhanden
bei DR umgebaut zu C6ü, 17 489 Sch
10 386 Bln Salon6ü Pr 08b Bln 10 016 1935 oder 1937 an Rbd Karlsruhe abgegeben
194? umgebaut zu Wärmemeßwg. Dienst6ü Pr 08b/4?, 729 043 Han
später umgenummert in 5026 Han
10 387 Bln Salon6ü Pr 08/29 Bln 10 020 1935 mit Drehgestellen Görlitz III schwer ausgerüstet: Salon4ükr
während des Kriegs teilweise im Vorzug Asien eingesetzt
10 388 Köl Salon6ü Pr 08a Köl 10 002 1935 an Rbd Augsburg abgegeben
1952 umgebaut zu Bahndienstwagen 9601 Ffm
später Bahnhofswagen Nr. 24 in Karlsruhe
10 389 Mz Salon6ü Pr 08 Mz 10 006 1930-33 umgebaut zu Salon-Krankenwagen Salon4ükr Pr 08/33
im Dezember 1933 Umbeheimatung zur Rbd Frankfurt/M
durch Kriegseinwirkung zerstört (nach Februar 1942)
10 390 Sch Salon3 Meck 08 Sch 10 002 im Oktober 1941 leihweise an HBD Mitte (Minsk) abgegeben
im Januar 1946 Wohnwagen des Kommandanten der Lokkolonne 21
10 391 unbesetzt später besetzt mit einem hergerichteten Salonwagen
10 392 Bln Salon6ü Pr 10 Bln 10 017 «Hindenburgwagen»
1946 bei der Rbd Berlin ausgemustert
10 393 Han Salon6ü Pr 11 Han 10 006 erhält bis November 1933 Drehgestelle schwerer Görlitzer Bauart
Salon4ü Pr 11 (bzw. 11/33)
10 394 Dre Salon4ü Sa 13 Dre 10 008 1951 umgezeichnet in Sdr4ü, 10 203'' Bln (DR)
10 395 unbesetzt  
10 396 Bln Salon6ü Pr 15 Bln 10 009  
10 397 Bln Salon6ü Bad 18 Bln 10 021 1935 eventuell zurück an Rbd Karlsruhe
1937 an Rbd Regensburg abgegeben
1939 Umbau (genauer Umfang nicht bekannt)
ab 1956 Nutzung als Filmwagen des BZA Minden
1959 umgezeichnet in 10 249 Han
1962 umgebaut zu Wohn- und Schlafwagen 8174 Hmb

 Salonwagen der Länderbahnbauart nach dem Nummernplan von 1923
 Zurück zu den Wagen der Länderbahnbauart