Salonwagen im Bereich der späteren Reichsbahndirektion Dresden

Die Belegung der drei Wagennummern Dre 10 002 bis Dre 10 004 konnte bislang nicht zweifelsfrei geklärt werden. Hinweise auf die in Frage kommenden Wagen liefern jedoch die Wagenverzeichnisse der Königlich Sächsischen Staatseisenbahnen (K.Sächs.St.E.B.). Hierin finden sich für die Zeit bis 1918 insgesamt 22 Salonwagen, wovon wiederum für sechs eine Wagennummer nach dem Nummernplan von 1923 nachgewiesen ist. Die übrigen 16 Wagen sind:

Wg-Nr. Bauart Hersteller Anmerkungen
5 Salon 3 Sa 93 Eigene Ws., 1893 wahrscheinlich im Mai 1915 in einen B 3 umgebaut
8 * Salon 4i Sa 95 * Nürnberg, 1895 höchstwahrscheinlich Dre 10 003
168 Salon 3 Ringhoffer, 1875 Abstammung: B.D., wsl. vor 1920 Umbau in B 3
192 Salon Eigene Ws., 1887 wahrscheinlich vor 1920 Umbau in B
193 Salon 3 Sa 93 Eigene Ws., 1887 vor 1924 in einen D 3 umgebaut (im Juli 1923 entweder Umbau oder endgültig außer Dienst)
210 Salon Pflug/Berlin, 1862 Abstammung: Oestl., wsl. im Nov. 1906 außer Dienst
443 Salon Ws. der LDE, 1853 (ehem. Hofwagen), ex Leipzig-Dresdner Eisenbahn,
beide nicht im Umzeichnungsplan
444 Salon Ws. der LDE, 1853
445 Salon Eigene Ws., 1868 (ehem. Hofwagen), wsl. im Mai 1909 außer Dienst
446 Salon Eigene Ws., 1874 (ehem. Hofwagen), wsl. im Juni 1910 außer Dienst
447 Salon 3ü (Sa 85) Breslau, 1885 (Hofwagen), eventuell Dre 10 002
448 Salon 4ü (Sa 91) Breslau, 1891 (Hofwagen), höchstwahrscheinlich Dre 10 004
499 Saloni Cassel, 1875 Abstammung: W.W., wsl. im Dez. 1921 außer Dienst
500 Salon 3 Ws. der LDE, 1871 Abstammung: LDE, wsl. im Sept. 1912 außer Dienst
636 Salon Berlin, 1875 Abstammung: M.B., wsl. im Nov. 1918 außer Dienst
637 Salon Berlin, 1875 Abstammung: M.B., wahrscheinlich im Dezember 1901 umgebaut und im Juli 1915 außer Dienst.

* Da für den Wagen eine Reichsbahn-Skizze vorliegt, die frühestens 1928 entstanden sein kann, muß er eine Nummer nach dem Nummernplan von 1923 erhalten haben.

Betrachtet man die Belegung der zweifelsfrei überlieferten Wagennummern Dre 10 001 und Dre 10 005 bis Dre 10 009, so stellt man fest, daß die Rbd Dresden bei der Einordnung der vorhandenen Wagen vermutlich nach einem einfachen System vorging. Der einzige dreiachsige Wagen findet sich ganz am Anfang, die vierachsigen Wagen folgen nach der Lücke - und zwar ungeachtet des tatsächlichen Typs (Salon-, Kranken-, Revisionswagen) konsequent nach Baujahr sortiert -, der Sechsachser bildet dann den Abschluß. Damit liegt die Vermutung nahe, daß die Rbd Dresden ihre Salonwagen in erster Ebene nach Achszahl und in zweiter Ebene nach Baujahr sortierte. Da es erste Hinweise darauf gibt, daß die Nummer Dre 10 003 mit Wagen 8 und Nummer Dre 10 004 mit Wagen 448 belegt waren, scheint die Bauart des Übergangs (nicht vorhanden, Faltenbälge, Scherengitter) hierbei Berücksichtigung gefunden zu haben.

Sollten diese Annahme und die Belegung der Nummern Dre 10 003 und Dre 10 004 korrekt sein, kämen für die Wagennummer Dre 10 002 nur die Wagen 193 und 447 in Frage. Geht man davon aus, daß die Um­zeichung des Wagens 5 nicht 1915 geschah, wäre auch dieser hinzuzurechnen. Dadurch ergibt sich folgendes, noch immer nicht ganz klares (und nach wie vor hypothetisches) Bild:

Dre 10 002 ex Sachsen 447, Salon 3ü (Sa 85) oder Sachsen 5/193, Salon 3 Sa 93
Dre 10 003 ex Sachsen 8, Salon 4i Sa 95
Dre 10 004 ex Sachsen 448, Salon 4ü (Sa 91).