Fahrzeuge Regierungszüge Besatzungszeit Einsatz bei der DB Einsatz bei der DR Einsatz bei den ÖBB Sonstiges Impressum
Quellenangaben Ι Stand: 16.01.2017
Österreichische Salon- und Sonderwagen

Salonwagen

Verbunden mit der Angliederung der Österreichischen Bundesbahnen (BBÖ) zum 18. März 1938 erweiterte sich der Wagenpark der Deutschen Reichsbahn beträchtlich. Unter den übernommenen Fahrzeugen befanden sich mehrere Salonwagen, von denen im Umzeichnungsplan von 1938 jedoch nur fünf Wagen als "echte" Salonwagen einsortiert worden sind.


 Erläuterung der Abkürzungen

Wagennr.
DRB
Bauart DRB Wagennr. BBÖ Bauart BBÖ Herstellerdaten Bemerkungen
200 086 Wn Salon 4ü Öst 91/34 400 Sah Ringhoffer, 1891 Umbau 1934 im BBÖ-Werk Simmering
1940 an Rbd Villach abgegeben
200 087 Vl Salon 4i Öst 99 401 Sa unbekannt, 1899 im 2. Quartal 1940 ausgemustert
200 088 Wn Salon 4ü Öst 00 403 Sah Ringhoffer, 1900 1938 oder 1939 an Rbd Linz abgegeben
200 089 Wn Salon 4ü Öst 10 402 Sah Simmering, 1910 erhielt 1938/39 neue BBÖ-Nummer 507
Ende 1939 zur Ausmusterung vorgesehen und im 2. Quartal 1940 ausgemustert
1940/42 Umb. in Gerätewagen 700 300 Wn
200 090 Wn Salon 4ü Öst 13 404 Sah Nesseldorf, 1913  

Salonwagenähnliche Sonderwagen

Neben den vierachsigen Salonwagen wurden auch mehrere zwei- und dreiachsige Salon-, ein Krankensalon- und diverse Gesellschaftswagen von den BBÖ übernommen. Obwohl diese sämtlich als Salonwagen anzusehen und von den Reichsbahn­direktionen in den Jahren 1938/42 auch als solche geführt worden sind, erhielten die Fahrzeuge Nummern und Bezeichnungen aus dem Kreis der Sonderwagen. In der folgenden Aufstellung finden neben diesen Fahrzeugen auch jene Krankenwagen der Gattungen Bükr und Cükr Berücksichtigung, die von der Reichsbahn als Sonderkranken­wagen behandelt worden sind.


Wagennr.
DRB
Bauart DRB Wagennr. BBÖ Bauart BBÖ Herstellerdaten Bemerkungen
200 001 SA 4ü (Öst 96) 300 Aa Ringhoffer, 1896 Gesellschaftswagen mit Salon
Laut [4] als VS 146 008 eingeordnet
200 002 Wn SA 4ü (Öst 00/37) 345 Aah Ringhoffer, 1900 Gesellschaftswagen (Spielwagen)
200 003 Wn SA 4ü (Öst 00/37) 346 Aah Ringhoffer, 1900 Gesellschaftswagen (Spielwagen)
200 004 Wn SA 4ü (Öst 00/37) 347 Aah Ringhoffer, 1900 Gesellschaftswagen (Spielwagen)
200 005 Wn SA 4ü (Öst 00/37) 348 Aah Ringhoffer, 1900 Gesellschaftswagen (Spielwagen)
im September 1940 unter alter Nummer dauernd an Rbd Danzig überwiesen
200 006 Wn SA 4ü (Öst 12/38) 340 Aah unbekannt, 1912 Umbau 1937/38 im BBÖ-Werk Simmering
Salonschlafwagen
200 011 Wn SA 3ü Öst 98 355 Aey Ringhoffer, 1898 Gesellschaftswagen mit Salon
1941 Umbau in Unterrichtswg. vorgesehen
200 012 Li SA 3ü Öst 10 350 Aey Nesseldorf, 1910 Gesellschaftswagen mit Salon
- 1) SA 3ü (Öst 10a) 351 Aey Nesseldorf, 1910 1), Gesellschaftswagen mit Salon
200 013 In SA 3ü Öst 11 352 Aey Stauding, 1911 Gesellschaftswagen mit Salon
mit Auflösung der Rbd Innsbruck am 1.4.1939 an Rbd München
200 014 Wn SA 3ü Öst 10 353 Aey Nesseldorf, 1913 Gesellschaftswagen mit Salon
1941 Umbau in Unterrichtswg. vorgesehen
200 015 Wn SA 3ü Öst 10 354 Aey Nesseldorf, 1913 Gesellschaftswagen mit Salon
1941 Umbau in Unterrichtswg. vorgesehen
200 021 Wn SAü (Öst 10) 370 Ae Nesseldorf, 1910 Gesellschaftswagen mit Salon
ursprünglich dreiachsig
200 071 Wn Salon 4ükr Öst 12 2) 500
(alt: 999)
Akah Ringhoffer, 1912 am 13.9.1938 ausgemustert, trotzdem wurde noch ein Skizzenblatt aufgestellt
200 076 Li Bükr (Öst 13) 3) 600 Bkeh Ringhoffer, 1913 Krankenwagen 2. Klasse
200 077 Wn Bükr (Öst 13a) 3) 601 Bke Ringhoffer, 1913 Krankenwagen 2. Klasse
200 081 Li Cükr (Öst 18) 4) 650 Ckeh Ringhoffer, 1918 Krankenwagen 3. Klasse
200 082 Wn Cükr (Öst 18a) 4) 651 Cke Ringhoffer, 1918 Krankenwagen 3. Klasse

Erläuterung der Fußnoten
1) Wagen 351 erhielt von der DRB keine Reichsbahnnummer. In den Aufstellungen der österreichischen Direktionen aus dem November 1938 fehlt der Wagen ebenfalls. Aus einem Schreiben der Rbd Schwerin vom 7.6.1941 – 22 M8 Fkwp – geht jedoch der Umbau eines Salonwagens "Wien 351" in einen Mannschaftswagen für den Fernmeldebauzug der Rbd Schwerin, 722 002 Sch, hervor [7]. Allerdings ist nicht ganz sicher, ob es sich dabei tatsächlich um den Wagen 351 der BBÖ gehandelt hat. In einem zweiten Schreiben der Rbd Schwerin vom 6.1.1942 – 22 M8 Füs – wird als Herkunft abweichend "SchBB 351" angegeben [6], die Bedeutung von SchBB ist nicht bekannt. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, daß ein anderer Salonwagen mit der Nummer 351 als Spender für den Wagen 722 002 Sch diente.
2) Im Nummernplan von 1938 sowie in den Personenwagenvorschriften aus dem Jahr 1942 (PWV, DV 409) wird die Gattung als A 4ükr angegeben, ein im Archiv des DB Museums Nürnberg erhaltenes Skizzenblatt aus der Zeit nach 1941 gibt die Gattung jedoch als "Sdr kr 4ü - Öst 12 -" an. Nach den Bezeichnungsregeln der Reichsbahn wäre die Bauart 1938/39 damit als Salon 4ükr Öst 12 geführt worden.
3) Im Nummernplan von 1938 wird als Gattung nur Bükr angegeben, in einer Aufstellung aus dem Jahr 1942 werden die Wagen jedoch als Sdr Bükr geführt.
4) Im Nummernplan von 1938 wird als Gattung nur Cükr angegeben, in einer Aufstellung aus dem Jahr 1942 werden die Wagen jedoch als Sdr Cükr geführt.


Weiterführende Links
 Quellenangaben
 Zurück zur Übersicht der Salon- und Sonderreisewagen