Fahrzeuge Regierungszüge Besatzungszeit Einsatz bei der DB Einsatz bei der DR Einsatz bei den ÖBB Sonstiges Impressum
Stand: 06.04.2007
Salonwagen bei der US Army

Kurzübersicht
Der weitaus größte Teil der zwischen 1934 und 1944 beschafften Salonwagen wurde von der US Army requiriert, was vor allem mit dem Standort der Züge Görings und Hitlers bei Kriegsende (Bayern bzw. Österreich) zusammenhing. Manche Wagen entgingen durch verschiedene Gründe (z. B. Beschädigungen) der Beschlagnahme und wurden bei der DR-West teilweise zu Bahndienst- und Meßwagen hergerichtet (u. a. 10 203, 10 223 und 10 253).
Die von der US Army übernommenen Fahrzeuge bekamen hingegen größtenteils neue zwei- oder dreistellige Nummern und standen fortan der us-amerikanischen Militärregierung zur Verfügung. In der Praxis verteilten sich die beschlagnahmten Wagen vor allem auf vier Züge, die unter den Bezeichnungen A100, A300, A400 und A600 vorgehalten wurden. Diese Züge dienten den folgenden Personen samt Stab:

A100 US-Amerikanischer Militärgouverneur (1947-49: General Lucius D. Clay) bzw.
US-Amerikanischer Hochkommissar für Deutschland (1949-52: John Jay McCloy)
A300 US-Amerikanischer Hochkommissar für Österreich (General Mark Wayne Clark)
A400 Kommandierender General der US Forces Austria
A600 Kommandeur des US Transportation Corps

Die den Zügen zugeordneten Salonwagen können durch Klick auf den Zugnamen (z. B. A100) aufgerufen werden. Allerdings kann nicht für die Vollständigkeit der Auflistungen garantiert werden, da bislang keinerlei Zusammenstellungs-Daten vorliegen, einzige Ausnahme ist der Zug A300, bei dem eine Wagenreihung aus dem Jahr 1955 bekannt ist (und dessen Wagenmaterial noch im selben Jahr komplett den ÖBB übergeben wurde). Die Verteilung der Wagen auf die einzelnen Züge steht übrigens in keinem Zusammenhang mit dem Standort der Fahrzeuge bei Kriegsende.
Einige der requirierten Wagen können momentan leider keinem der Züge zugeordnet werden, zumal es bei manchen noch nicht möglich war, die US Army-Nummer zu ermitteln. Teilweise ist auch unklar, ob die Wagen überhaupt beschlagnahmt worden sind. Die fraglichen Fahrzeuge finden sich in der weiter unten aufgeführten Zusammenstellung.

Übersicht aller bei der US Army verbliebenen Neubau-Salonwagen
Die beiden folgenden Listen bieten einen Überblick über alle von der US Army requirierten Neubau-Wagen. Darin erfaßt sind auch alle bekannten Umbauten und der Zeitpunkt der Rückgabe an DB und ÖBB.

 Zusammenstellung der Wagen, geordnet nach den US Army-Nummern
 Zusammenstellung der Wagen, geordnet nach den DRB-Nummern